2008/2009
2007
2006
2005
Studien
Umfrage: Verbraucher würden Energieeffizienz-Produkte über Energieversorger beziehen
20.10.2009
Knapp die Hälfte der Konsumenten (41 Prozent) würde energieeffiziente Anlagen und Systeme wie Solaranlagen, Wärmepumpen, Biomasseheizungen etc. über einen Energieversorger erwerben; 34 Prozent würden ihn als Bezugsquelle für energieeffiziente elektrische Haushaltsgeräte nutzen. Jeder Fünfte (22 Prozent) ist außerdem bereit, energieeffiziente Unterhaltungselektronik bei einem Energieversorger zu kaufen. Ferner zeigten 22 Prozent der Befragten Interesse an kostenpflichtiger Energieeffizienzberatung.Mehr 
Studie - Verlorenes Vertrauen zurückgewinnen: Banken bisher nur bei 17 Prozent der Privatkunden erfolgreich
08.09.2009
Die aktuelle Finanzkrise schlägt sich bei Banken und Sparkassen spürbar in rückläufigen Absatzergebnissen nieder. Angesichts der aktuellen Vertrauenskrise und großer Verunsicherung treffen Kunden Finanzentscheidungen zunehmend extensiv, das heißt erst nach umfassenden Informations-, Such- und Entscheidungsprozessen, oder einfach überhaupt nicht.Mehr 
Umfrage - Markenbotschafter würden o2, Sony Ericsson und Alice weiterempfehlen
19.03.2009
Werbung von Konsument zu Konsument: Konsumenten zum Sprachrohr und Multiplikator einer Marke zu machen ist im Vergleich zu klassischer Werbung nicht nur ungleich effektiver, sondern auch deutlich effizienter. Mehr 
Marken-Absatz-Index: Volumenhersteller ohne Volumen - Mercedes-Benz hat die stärkste Vermarktungsperformance
13.10.2008 - Mercedes-Benz hat die stärkste Marketing- und Vertriebsperformance
Der Marken-Absatz-Index Automotive der Beratungs- und Agenturgruppe Marketing Partner bewertet die 20 absatzstärksten Automobilmarken in Deutschland und ermittelt deren Vermarktungsperformance und Wirkungseffizienz. Der Index setzt sich aus den wichtigsten Einflussfaktoren des Neuwagenabsatzes zusammen (ermittelt und gewichtet durch eine Befragung von Automobilexperten): Produktstärke, Sortimentsbreite, Anzahl der Neumodell-Einführungen, Werbewirkung, Werbeausgaben, Netzabdeckung, private und gewerbliche Zulassungen, Betriebskosten, Preise und Rabatte. Ferner wurden die daraus resultierenden Werte Kundenzufriedenheit, Kaufpräferenz, Potenzialausnutzung und Absatzentwicklung in die Index-Berechnung einbezogen. Mehr 
Maschinen- und Anlagenbau • Studie - Servicegeschäft: passive Vermarktungspolitik trotz steigender Bedeutung
11.04.2008
Die durchschnittliche Rendite der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer im Kerngeschäft liegt bei ca. 3 Prozent. Im Servicegeschäft lassen sich hingegen Renditen von 15 bis 25 Prozent erzielen. Kein Wunder also, dass, einer Studie der Beratungs- und Agenturgruppe Marketing Partner zufolge, der Stellenwert von Serviceleistungen steigt: Knapp drei Viertel (73 Prozent) der befragten Experten schätzen die Relevanz von Serviceleistungen in Zukunft als hoch bzw. sehr hoch ein. Auch Unternehmen, die bislang nur ein begrenztes Serviceangebot offerieren, wollen diese Leistungen deutlich ausbauen.Mehr 
Automobil • Studie - Trotz Absatzrückgang: Die Hälfte aller Anfragen von Kaufinteressenten verläuft im Sande
15.02.2008
1,5 Milliarden Euro haben die Automobilhersteller 2007 allein in klassische Werbung investiert. Das Ziel ist klar: Interesse wecken, Kaufimpulse auslösen, Neuwagen verkaufen. Eines der wichtigsten Verkaufsinstrumente dabei ist die Probefahrt. Sie wird daher von den Herstellern aktiv angeboten: einfach zu buchen über deren Websites oder Hotlines.Mehr 

1

 
Impressum | Sitemap | Suche nach