2009/2010
2008
2007
2006
2005
Presseinformationen
Umfrage Energieeffizienz: Privathaushalten werden kaum Energieberatungen angeboten
25.11.2010

Nur 31 Prozent der Deutschen wurde bisher von Energieversorgern bzw.
Stadtwerken eine Beratung rund um das Thema „Energiesparen und
Energieeffizienz” angeboten.

Nach Berechnungen der EU bietet der Einsatz energieeffizienter
Maßnahmen europaweit ein jährliches Einsparpotenzial von rund 100
Milliarden Euro. Das Unternehmen Kofler Energies hat für die 40
Millionen Haushalte in Deutschland ein Sparpotenzial von 20 bis 30
Milliarden Euro im Jahr errechnet. Energieeffizienz hat damit neben
einer umweltpolitischen auch eine beachtliche volkswirtschaftliche
Dimension.

Während im gewerblichen Sektor Energiesparmaßnahmen bereits einen
hohen Stellenwert besitzen und sowohl das Angebot als auch die
Nachfrage nach Energieeffizienz-Dienstleistungen steigt, spielt das
Thema - bis auf das Auswechseln von Glühbirnen - in privaten
Haushalten bislang kaum eine Rolle: Nur knapp einem Drittel der
Deutschen (31 Prozent) wurde bisher von Energieversorgern bzw.
Stadtwerken eine Beratung rund um das Thema „Energiesparen und
Energieeffizienz” angeboten. Zu diesem Ergebnis führt eine aktuelle
Umfrage der Unternehmensberatung Marketing Partner in Zusammenarbeit
mit dem Marktforschungsinstitut IMR Institute for Marketing Research.
Ferner haben 12 Prozent der Befragten Energieberatungsangebote von
Handwerkern erhalten, 9 Prozent von Schornsteinfegern, 6 Prozent von
Verbraucherzentralen und 3 Prozent von Architekten; Sonstige: 8
Prozent (Mehrfachnennungen möglich). Befragt wurden 1.500 Personen ab
18 Jahren bundesweit repräsentativ über einen Online-Omnibus.

Die Ergebnisse offenbaren, dass den Privatkunden in den letzten Jahren
kaum aktiv Beratungen zum Thema „Energieeffizienz und
Energieeinsparung” angeboten wurden. Der Markt für
Energiedienstleistungen im Privatkunden-Sektor unterliegt demnach
keiner systematischen Bearbeitung. Insbesondere Stadtwerke und
Energieversorger scheinen mehrheitlich noch keinen unternehmerischen
Ansatz gefunden zu haben, um mit dem Sparen von Energie Geld zu
verdienen.

„Damit überlassen Energieversorger und Stadtwerke den Markt für
Energieeffizienz ihren Wettbewerbern und vergeben immense
Wertschöpfungspotenziale. Entwickeln sie auch in naher Zukunft keine
marktfähigen Angebote, besteht die Gefahr, dass sie den kommenden
Wachstums- und Innovationszyklus, der von Energiemanagement,
Energieeffizienz, erneuerbaren Energien und Umwelttechnologien geprägt
sein wird, zu verpassen”, so das Fazit von Joachim Ramelow, Vorstand
der Unternehmensberatung Marketing Partner.

 Zurück zur Übersicht


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Torsten Lorenz
Unternehmenskommunikation
MP Marketing Partner AG
Tel. 06 11-9 52 71-1 35
 
Impressum | Sitemap | Suche nach